Inhalt
< vorheriger Artikel

Neuer Samariterbund Sozialmarkt eröffnet

Der dritte Sozialmarkt des Samariterbundes eröffnet am 28. Juli in Wien-Favoriten


„Die Zahl der Menschen, die es sich nicht mehr leisten können in regulären Supermärkten einzukaufen steigt. Einzelpersonen, kinderreiche Familien, aber auch Pensionisten zählen zu unserem Kundenstamm“, sagt Georg Jelenko, Projektleiter der Samariterbund Sozialmärkte: „Eine faire Lebensmittelversorgung liegt uns sehr am Herzen und ich freue mich, dass wir nun unser Angebot ausgebaut haben.“ Am 28. Juli eröffnet der dritte Samariterbund-Sozialmarkt im 10. Wiener Gemeindebezirk in der Gellertgasse 42-48 seine Türen für armutsgefährdete Familien.

Im neuen Sozialmarkt können Menschen mit geringem Einkommen Waren des täglichen Bedarfs zu Preisen einkaufen, die deutlich unter jenen des Diskonthandels liegen. Die Produkte werden dem Sozialmarkt von Industrie, Handel und Landwirtschaft kostenlos zur Verfügung gestellt. Wie auch in den anderen Sozialmärkten von SOMA Österreich & Partner liegt die Einkommensgrenze für die Berechtigung zum Einkaufen für alleinstehende Personen bei 900 Euro, bei zwei Personen bei 1.340 Euro. Pro Kind können 270 Euro hinzugerechnet werden. Das wöchentliche Einkaufslimit liegt bei 30 Euro. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag jeweils zwischen 09.00 und 14.00 Uhr.

Wie bekommt man den Einkaufspass? Im Vorfeld kann man die Einkaufsberechtigung unter sozialmarkt@samariterwien.at anfordern oder ab 21. Juli persönlich in der Gellertgasse 42-48 (1100 Wien) zwischen 10 bis 14 Uhr beantragen. Für die Ausstellung eines Einkaufspasses bitte den aktuellen Meldezettel, einen Einkommensnachweis und Lichtbildausweis mitbringen.