Inhalt
Kontakt

Haus Kerschensteinergasse

Kerschensteinergasse 22
1120 Wien

Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.
Neue Nachricht verfassen »

Offenes Haus Kerschensteinergasse

Das „Offene Haus Kerschensteinergasse“ befindet sich im 12. Wiener Gemeindebezirk und ist zentral gelegen, nahe dem Bahnhof Wien-Meidling. Rund um das Gebäude befinden sich große Grünflächen, die für Tagesstrukturangebote genutzt werden können.

             

Das Haus bietet Zweier- und Paarwohneinheiten, Gemeinschaftsküchen und Waschküchen, Aufenthaltsräume, sowie Gemeinschaftsdusch- und WC Anlagen.  

Übersichtsinformationen zur Einrichtung

Kapazität der Einrichtung
(Anzahl Personen / Geschlecht)
• 36 Personen, Männer, Paare und Frauen
Öffnungszeiten • 24/7
Leistungsangebot am Standort • Beratungs- und Betreuungsangebote
• Nächtigungsmöglichkeit
• Tiermitnahme
• versperrbare Spinde
• Bettwäsche, Handtücher
• Hygieneartikel
• Spritzentausch
Räumlichkeiten /
Sanitärräume Einrichtungen
• Einzel- und Paarzimmer
• Gemeinschaftsdusch- & WC-Anlagen
• Gemeinschaftsküchen
• Waschküchen
• Aufenthalts-/Gemeinschaftsräume
sonstige externe Angebote • Kooperation mit zuweisenden Einrichtungen
• fallbezogene Vernetzung mit allen
betreuungsrelevanten Einrichtungen

Mitarbeiter*innen sind rund um die Uhr am Standort. Dies ermöglicht die kurzfristige Aufnahme obdachloser Menschen, die von den Wiener Streetwork-Organisationen, aber auch von Tageszentren und der Haftentlassenenhilfe vermittelt werden.

.           

Auch in der Folge steht die Niederschwelligkeit im Vordergrund: Es bedarf zunächst keiner Unterlagen, auch Alkohol- und Suchtmittelkonsum im und ums Haus sind kein Hinderungsgrund für einen Aufenthalt. In der Einrichtung wird Spritzentausch angeboten. Für akute Krisen stehen überdies im Haus 2 Notschlafbetten in Einzelzimmern zur Verfügung, die ein friedliches Miteinander erleichtern.

In der Folge wird Beratung und Betreuung angeboten: die Wohnbetreuung stellt individuelle Angebote zur Verfügung und die Soziale Arbeit unterstützt bei der Perspektivenentwicklung, in schwierigen Fällen wird eine Begleitung zu relevanten Behörden und Stellen angeboten, um etwaige Ansprüche abzuklären. Personen, die keine Aussicht auf Leistungen haben, können nur vorübergehend aufgenommen werden (Abklärung binnen 14 Tage).